Treffen Sie uns im März in Würzburg und Schwetzingen!

Veröffentlicht am 15.02.2016

Spontansprache ist in diesem Frühjahr auf den folgenden zwei Messen mit einem Informationsstand vertreten:


10.-12.März 2016 auf den Würzburger Aphasietagen

Veranstaltungsort: Neue Universität Würzburg, Sanderring 2

Donnerstag, 10.März, 17.30 – 19.00 Uhr
Freitag, 11.März, 9.00 – 19.00 Uhr
Samstag, 12. März, 9.00 Uhr – 15.00 Uhr

Am Samstag, 10.00 Uhr Fachvortrag zum Thema:
„Da geht noch was… Erfahrungen aus 4 Jahren Intensive Sprachtherapie im Urlaub.“

Die Ausstellung ist am Freitag, 11.03.2016 ab 14.00 Uhr auch für für externe Besucher (ohne Teilnahme an den Würzburger Aphasietagen) geöffnet. Bei Interesse bitte am Tagungsbüro melden und nach Besucherausweis fragen.


13.März 2016 auf der Messe für Pflegende Angehörige in Schwetzingen

Veranstaltungsort: Schloss Schwetzingen, Stand 39
Sonntag, 13. März, 10.00 – 18.00 Uhr

Am Sonntag, 13.März Fachvortrag zum Thema:
„Da geht noch was: Wie intensive Sprachtherapie noch einmal etwas in Gang bringt.“


Wir freuen uns darauf, Sie in Würzburg oder Schwetzingen persönlich kennenzulernen oder wiederzusehen.

Wir suchen Verstärkung

Wir suchen ab sofort eine(n) Aka­de­mische Sprach­thera­peutIn / Logopä­dIn (Voll­zeit oder Teil­zeit).

Für Kolleg:innen

2023 startet unser Fort­bildungs­angebot mit spannenden Themen rund um neurogene Kommu­ni­ka­tions­stö­rungen:

FOKO Logo

Informieren Sie sich auf unserer Internet­seite über unser aktuelles Kurs­angebot.

Neuig­keiten

Teilnehmer­stimmen

„Iss schon ne kleine psychologische Beratung, was Sie da machen. Das hat auch seinem Selbstbewusstsein sehr gut getan. Dass er jetzt weiß, was er hat und wie er damit besser umgehen kann. Das hab ich schon in der 2. Woche gemerkt. Die Psyche ist ja auch wichtig. Das machen Sie mit. Sie sehen das Ganze. Nicht nur die Sprache. Das macht ja keiner sonst... Also wir sind ganz begeistert. Jetzt haben wir viele Aufgaben, die wir umsetzen können dieses Jahr und das probieren wir jetzt. Und dann freuen wir uns aufs nächste Mal im nächsten Jahr!“

Ehefrau eines 49-jährigen Patienten mit unflüssiger Aphasie, Sprechapraxie und kognitiven Defiziten nach der ersten Intensivtherapie

Datenschutz

In unserer Daten­schutz­erklä­rung infor­mieren wir Sie über Art, Umfang, Rechts­grund­lage und Zweck unserer Daten­ver­arbeitung. Außer­dem erfahren Sie dort, wie lange Daten ge­speichert werden und welche Wider­spruchs­möglich­keiten und sonstigen Rechte Sie haben.

Schmuck-Foto