Fragen von A bis Z

Altersgrenze

Meine Mutter ist schon über 80 Jahre alt. Ist dennoch für sie eine Intensivtherapie sinnvoll?
Wir arbeiten mit Erwachsenen ab ca. 18 Jahren. Darüber hinaus haben wir keine Altersgrenze – weder nach oben noch nach unten. Unserer Erfahrung nach spielt das Alter keine Rolle, wenn Belastbarkeit und Motivation gegeben sind.

Ambulante Logopädie

Ist meine wöchentliche einstündige Logopädie nach einer Intensivtherapie noch notwendig?
Auch diese Frage können wir am besten beantworten, wenn wir Sie persönlich kennengelernt haben. In den meisten Fällen ist es sinnvoll, zwischen den Intensivtherapien die regelmäßige Logopädie am Wohnort fortzusetzen, um die erreichten Erfolge zu erhalten, zu festigen und soweit möglich, noch auszubauen. In Einzelfällen kann aber auch eine Therapiepause sinnvoll sein. Ein guter Austausch zwischen uns und Ihrer Logopädin vor Ort ist dabei hilfreich. Wir stehen hierfür sehr gerne zur Verfügung.

Ambulante Teilnahme

Ich wohne ganz in der Nähe von Bad Wildbad. Kann ich auch ambulant teilnehmen?
Selbstverständlich. Wenn Sie in Bad Wildbad oder in der Nähe wohnen und die tägliche Anfahrt bewältigen, können Sie ambulant an einer Intensivtherapie teilnehmen und jeden Abend wieder nach Hause fahren.

Aber bitte überlegen Sie sich gut, ob diese Variante nicht zu anstrengend für Sie ist, denn die Intensivtherapie wird sie stark fordern.

Angehörige

Beraten Sie auch Angehörige und ist das sinnvoll?
Natürlich beziehen wir immer auch die Angehörigen – soweit vorhanden und am Austausch interessiert – mit ein. Eine Verbesserung der Kommunikationssituation erreichen wir nur dann, wenn wir das ganze Umfeld sehen und einbeziehen. Schon in der Eingangsdiagnostik können die Informationen der Angehörigen sehr hilfreich sein. Das können der Ehepartner oder die Kinder, aber auch Enkel, Mutter, Nachbar oder gute Freundin sein.

Aber auch während eines Therapieintervalls erhalten Angehörige bei Bedarf ein Beratungsgespräch sowie konkrete Anleitung, wie sie Ihren Partner, ihre Mutter oder Freundin bestmöglich unterstützen können, zum Beispiel auch beim eigenständigen Üben. Während der einzelnen Therapien ist es allerdings meist besser, ohne die Angehörigen zu arbeiten, um die selbständige Kommunikation des Betroffenen zu fördern.

Langfristig planen wir auch Beratungsangebote im Rahmen von Wochenendworkshops. Hier soll auf die verschiedenen Bedürfnisse von Betroffenen und Angehörigen in getrennten Angeboten eingegangen werden.

Arzt

Welcher Arzt verordnet die Intensivtherapie?
Grundsätzlich können sprach­therapeutische Rezepte von folgenden Ärzten ausgestellt werden: Ihrem Hausarzt (Allgemein­mediziner), dem Neurologen oder auch einem HNO-Arzt oder Phoniater.

Da die Therapie­frequenz bei einer Intensiv­therapie das übliche Maß übersteigt, sollten Sie unbedingt zuerst mit Ihrem Arzt sprechen, ob er Ihnen eine solche Therapie mit 10 oder 15 Stunden Sprach­therapie pro Woche verordnet.

Sollte er skeptisch sein, können Sie damit argumentieren, dass die Leit­linien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie DGN genau diese Art von Intensiv­therapie als die effektivste Therapie­form bei neuro­logischen Sprach- und Sprech­störungen empfehlen.

Bei Bedarf erhalten Sie in der Eingangsdiagnostik auch ein Merkblatt mit Informationen oder Muster-Verordnungen für den verordnenden Arzt.

Badekur

Kann ich als Angehörige mitkommen und den Aufenthalt mit einer Badekur verbinden?
Ja, gerne! Hierfür sollten Sie frühzeitig mit Ihrem Hausarzt sprechen. Alles Wichtige zur Badekur finden Sie auch auf der Internetseite von Bad Wildbad: Ambulante Qualitätskur im Schwarzwald.

Barrierefrei

Ich sitze im Rollstuhl. Gibt es Stufen zu Ihrer Praxis?
Natürlich ist unsere Praxis barrierefrei eingerichtet. Sie liegt im Erdgeschoss, verfügt über eine Rollstuhl­rampe und ein behinderten­gerechtes WC. Alle Türen sind breit und die Räume sehr geräumig, so dass Sie sich frei und ungehindert bewegen können – ob Sie mit Gehstock, Rollator oder Rollstuhl unterwegs sind. Direkt hinter dem Haus befinden sich 2 behindertengerechte Parkplätze.

Begleitung

Ist es sinnvoll, dass ich als Angehörige meinen Partner bei der Intensiv­therapie begleite?
Das entscheiden Sie im Einzelfall. Gerne können wir Sie dabei beraten, wenn wir Ihre Situation kennen.

Grundsätzlich ist beides möglich: Oft ist es auch für Familien­mitglieder mal wieder schön, gemeinsam zu verreisen und zu erleben, dass – auch nach dem Schlaganfall – ein Urlaub wieder möglich ist. Ihr Partner ist mit der intensiven Therapie und dem täglichen Training gut ausgelastet und Sie können die Zeit nach Ihren Bedürfnissen gestalten oder einfach mal ausruhen.

Manchmal ist es aber auch eine tolle Gelegenheit, wieder einmal alleine Urlaub zu wagen. Viele Teil­nehmer machen – zum ersten Mal nach dem Schlaganfall – die gute Erfahrung, dass Sie wieder etwas alleine hinkriegen und neue Menschen kennenlernen. Wenn Sie bei der Zimmer­buchung oder Planung Hilfe benötigen, stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Bericht

Bekommt meine Logopädin einen Bericht?
Selbstverständlich bekommen Sie (und der verordnende Arzt) nach jeder Intensiv­therapie einen ausführlichen Bericht, den Sie dann auch gerne an die weiter­behandelnde Logopädin weiter­reichen können. Auf Wunsch schicke ich Ihrer Logopädin den Bericht auch direkt zu. Bei Bedarf darf sich die Kollegin dann natürlich auch sehr gerne direkt mit mir in Verbindung setzen, um Einzel­heiten auszutauschen. Je besser der Austausch zwischen Intensiv­therapeutin und Logopädin vor Ort, um so mehr haben Sie davon!

Dauer der Erkrankung

Mein Schlaganfall ist schon zehn Jahre her. Ist da eine Intensiv­therapie überhaupt noch sinnvoll?
Hier lautet die Antwort ganz eindeutig: Ja, eine Intensiv­therapie ist immer sinnvoll und bringt auch viele Jahre nach Erkrankungs­beginn noch einmal etwas in Gang! Wir haben sehr viele Teilnehmer, bei denen der Schlag­anfall Jahre her ist – zehn Jahre und mehr ist keine Seltenheit – und die meist schon nach 2 Wochen Intensiv­therapie einen deutlichen Effekt spüren.

Hier decken sich unsere Erfahrungen mit Ergebnissen klinischer Therapie­studien: Die Dauer der Erkrankung spielt für den Effekt einer Intensiv­therapie keine Rolle! Viel wichtiger sind die Motivation des Betroffenen, die Bereitschaft zum Eigentraining und eine gewisse Unter­stützung des Umfeldes.

Eingangsdiagnostik

Wieso ist für die Intensivtherapie nochmal eine eigene Eingangsdiagnostik notwendig?
Auch wenn Sie bisher bereits bei verschiedenen Logopäden in Behandlung waren, erheben wir grund­sätzlich unseren Eingangs­befund selbst. Hierbei schöpfen wir aus unserer langjährigen Erfahrung und setzen eine große Band­breite an speziellen diagnostischen Screenings und Verfahren ein. Auch eine ausführliche Anamnese und Analyse Ihrer Kommunikations­situation sowie eine akustische oder/und Video-Aufnahme Ihres Sprechens gehört dazu. Nur auf dieser Basis können wir so gezielt wie nötig die Ziele und Therapie­schwerpunkte für Ihre Intensiv­therapie festlegen.

Wenn Sie noch unschlüssig sind, ob eine Intensiv­therapie für Sie oder Ihren Angehörigen das Richtige ist, führen wir gerne zunächst unverbindlich eine Eingangs­diagnostik durch und besprechen im Anschluss das weitere Vorgehen.

Die Durchführung der Eingangs­befundung VOR Beginn Ihrer Intensiv­therapie hat sich sehr bewährt. Zum einen lernen wir Sie und Ihre Bedürfnisse und Belastbarkeit kennen. Dann erst können wir die Stundenzahl und Dauer der Intensivtherapie festlegen und die Gruppentherapie planen. Zum anderen lernen auch Sie uns und unsere Arbeitsweise kennen, so dass Sie besser einschätzen können, was auf Sie zukommt. Zum dritten gibt Ihnen dieser Termin die Gelegenheit, auch das Umfeld bereits kennenzulernen, mögliche Übernachtungsquartiere anzuschauen und Entfernungen besser einzuschätzen. Dies alles ist wichtig, um Ihre Intensivtherapie bestmöglich vorzubereiten.

Gruppentherapie

Gruppentherapie hatte ich noch nie. Was erwartet mich da? Und wie groß sind die Gruppen?
Unsere Gruppen sind klein und mit Bedacht zusammengestellt – oft nur mit 2 Teilnehmern, maximal 3-4 Teilnehmer. Jeder soll zu Wort kommen. Jeder soll an seinen Schwerpunkten arbeiten – auch und gerade in der Gruppe. Hier wird umgesetzt und angewendet, was in der Einzel­therapie bereits geübt wurde. Daher ergänzen sich Einzel- und Gruppen­therapie ganz hervorragend. Jeder setzt seine kommuni­kativen Mittel ein, die er hat. Die anderen warten, bis ich etwas herausbringe, denn ihnen geht es genauso. Das tut gut und ermutigt. In der Gruppe entwickelt sich häufig eine ganz andere Dynamik als in der Einzel­therapie, man bekommt Rückmeldung von Anderen, es wird gelacht, man traut sich was und probiert neue Wege der Kommunikation aus.

Hotel

Wo übernachte ich?
Grundsätzlich sind Sie in der Wahl Ihres Quartiers frei. Bad Wildbad und Umgebung bietet eine große Bandbreite an Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. Auf der Tourismus-Internetseite der Stadt Wildbad finden Sie das komplette Unterkunftsverzeichnis. Einige Empfehlungen von Unterkünften, mit denen wir zusammenarbeiten, finden Sie auf unserer Seite Übernachtung.

Kosten

Was kostet so eine Intensivtherapie und wer bezahlt das?
Auch eine intensive Sprachtherapie ist ein Heilmittel, das auf ärztliche Verordnung (Rezept) stattfindet. Übernimmt Ihre gesetzliche Krankenkasse die Therapie­kosten, zahlen Sie, wie üblich bei Heilmitteln, 10% der Rezeptgebühr plus 10 Euro pro Rezept sowie einmalig pro Therapie­intervall.

Zusätzlich erheben wir eine Intensiv­therapie-Pauschale einmalig pro Therapieintervall, durch die wir unseren erhöhten organisatorischen Aufwand abdecken. Die aktuelle Höhe der Pauschal teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Auf Anfrage erhalten Sie ebenfalls unsere aktuelle Vergütungsliste sowie unser Informationsblatt zur Intensivtherapie-Pauschale.

Da unsere Therapie eine ambulante Therapieform ist und kein stationärer Aufenthalt, kommen Sie für Ihre Übernachtungs­kosten selbst auf – wie in einem Urlaub.

Krankenkasse

Zahlt die Krankenkasse denn die Intensivtherapie?
In jedem Fall sollten Sie zeitig vor Beginn der Therapie Ihr Vorhaben mit Arzt und Krankenkasse besprechen. Wenn mehr als eine Stunde Therapie pro Tag geplant ist, ist dies genehmigungspflichtig. Nach unserer Erfahrung wird die Intensiv­therapie in vielen Fällen komplett von der Krankenkasse übernommen, manchmal nur zum Teil (z.B. 1 Stunde täglich) oder nach einer Prüfung durch den MDK. Für eine Prüfung des MDK empfiehlt es sich, Empfehlungen für die Intensiv­therapie ausstellen zu lassen – z.B. von dem behandelnden Neurologen und der behandelnden Logopädin. Sofern unsere Eingangs­diagnostik schon stattgefunden hat, können wir auch mit unserem Eingangs­befund dazu beitragen.

Sollte die Krankenkasse Ihre Intensiv­therapie dennoch nicht oder nur zum Teil übernehmen, besteht jederzeit die Möglichkeit, die Therapie ganz oder zum Teil selbst zu bezahlen. In diesem Fall gilt die aktuelle Preisliste, die Sie auf Anfrage bei uns erhalten.

Kurtaxe

Muss ich Kurtaxe bezahlen?
Die tägliche Kurtaxe zur Übernachtung in Bad Wildbad direkt beträgt derzeit 3,– Euro pro Übernachtung pro Person (Stand: Januar 2018). Haben Sie einen Schwerbehinderten-Ausweis mit § 145/146, werden Sie (mit Bestätigung vom Rathaus Bad Wildbad) von der Bezahlung befreit. Haben Sie einen Schwerbehinderten-Ausweis mit dem Vermerk B oder G, ist nicht der Behinderte selbst, sondern nur die Begleitperson von der Bezahlung befreit.

Leitlinien

Was heißt das: Die Intensivtherapie entspricht den Leitlinien der DGN?
Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie DGN hat für jedes Störungsbild therapeutische Empfehlungen von ausgewiesenen Experten herausgegeben, sogenannte Leitlinien, die regelmäßig überarbeitet werden. Das sind Empfehlungen, an die sich die Ärzte und Fachärzte bei der Behandlung des jeweiligen Störungsbildes halten sollen.

Leitlinien Aphasie

Leitlinien Dysarthrie

Leitlinien Parkinson

Öffentliche Verkehrsmittel

Ich fahre nicht Auto. Kann ich Bad Wildbad auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen?
Sie erreichen Bad Wildbad mit der S6 von Pforzheim aus. Die nächste Station heißt Bad Wildbad Bahnhof und liegt nur ca. 200 Meter von der Praxis entfernt. Siehe Anfahrtskizze.

Parkplätze

Kann ich an der Praxis parken?
Direkt hinter dem Haus befinden sich 2 geräumige Rollstuhl­parkplätze (jeweils 3,50 Breite) für unsere Teilnehmer. Direkt neben dem Praxishaus befindet sich ein öffentlicher Parkplatz (mit Parkscheibe). In der Innenstadt von Bad Wildbad gibt es darüber hinaus zahlreiche Parkplätze und mehrere Parkhäuser.

Pflegedienst

Kann ich während meines Aufenthaltes pflegerische Hilfen bekommen?
Das ist grundsätzlich kein Problem. Sie können sich einen Pflege­dienst direkt in Ihr Hotelzimmer bestellen. Folgende Pflege­dienste stehen Ihnen hierfür in Bad Wildbad zur Verfügung:

Pflegeteam Bad Wildbad

Diakoniestation Bad Wildbad

Wenn Sie für Ihren Aufenthalt in Bad Wildbad eine Kurz­zeit­pflege benötigen, so ist dies möglich im König-Karls-Stift. Dieses befindet sich ca. 250 Meter von unserer Praxis entfernt. Bitte nehmen Sie direkt mit der Pflegedienst­leitung Kontakt auf: 0 70 81 92 36 70.

PC-Training

Welche PC-Programme werden in der Sprachtherapie verwendet und muss ich diese kaufen?
Grundsätzlich prüfen wir bei jedem Teilnehmer, ob es geeignete PC-Programme gibt, mit denen er oder sie ihre Übungen vertiefen und eigenständig fortsetzen kann. Die Praxis verfügt über eine Auswahl an bewährten Therapie-Programmen. Wir erproben die Programme miteinander und leiten Sie in kleinen Schritten zum eigenständigen Üben damit an. Das kann für jeden Teilnehmer anders aussehen, auch hier arbeiten wir ganz individuell. Wo nötig oder sinnvoll, beziehen wir hier den Angehörigen mit ein.

Wenn wir ein Programm gefunden haben, mit dem Sie gut zurecht kommen, erproben wir dieses während der Intensiv­therapie und empfehlen Ihnen danach evtl. die Anschaffung. Hier achten wir auf ein gutes Preis-Leistungs­verhältnis. Bei Bedarf helfen wir Ihnen auch bei der Bestellung. Es bleibt natürlich immer Ihre eigene Entscheidung, ob Sie dieses dann auch anschaffen möchten oder nicht.

Physiotherapie

Kann ich während der Intensivtherapie auch Physiotherapie machen?
Grundsätzlich ist dies möglich. In Bad Wildbad gibt es viele erfahrene Physio­therapie-Praxen. Direkt benachbart zu unserer Praxis befindet sich zum Beispiel die Physio­therapie-Praxis Straburzynski, welche auch unseren neurologischen Patienten ihre Dienste anbietet. Bitte melden Sie sich dort mind. 1 Monat vor dem Termin an, damit Sie noch einen Therapieplatz bekommen.

Allerdings empfiehlt es sich nicht immer, während einer sprach­therapeutischen Intensiv­therapie auch Physiotherapie in Anspruch zu nehmen. Oft ist es besser, sich ganz auf die Sprache zu konzentrieren, denn die intensive Sprachtherapie wird Sie sehr stark fordern.

Nach unserem Kennenlernen und der Eingangs­diagnostik können wir diese Frage miteinander klären.

Reha

Ist Ihre Therapie eine Reha?
Nein, unsere Intensivtherapie ist keine Reha. Wir sind ein ambulantes Therapiezentrum und bieten unsere Therapien ganz bewusst als ambulante Leistung (auf Rezept) an. Anders als in der Reha, wo Sie von dem ganzen Therapiespektrum (Ergo-, Physiotherapie, Sport, etc.) ein bisschen erhalten, aber dabei in keinem Bereich so ganz in die Tiefe gehen können, konzentrieren wir uns bewusst sehr intensiv und effektiv nur auf einen Bereich, die Sprache.

Aus diesem Grund (insbesondere bei Aphasie) raten wir meist sogar davon ab, während unserer Intensivtherapien eine begleitende Physiotherapie durchzuführen.

Rezepte

Wieviele Rezepte brauche ich und was muss darauf stehen?
Grundsätzlich gibt es die sprach­therapeutischen Leistungen unserer Praxis auf Rezept. Was genau auf Ihrem Rezept stehen soll, hängt von der in Ihrem Fall geplanten Stundenzahl der Einzel- und Gruppen­therapien ab. Diese planen wir im Anschluss an Ihre Eingangs­diagnostik. Gerne geben wir Ihnen dann auch ein Merkblatt oder bei Bedarf auch Muster-Verordnungen für den verordnenden Art mit.

Einzeltherapien und Gruppentherapien werden auf zwei getrennten Rezepten verordnet. Wenn Sie auf Ihrer Verordnung unter dem Feld: „Behandlungsbeginn spätestens am …“ den 1. Therapietag Ihrer Intensivtherapie eintragen lassen, darf das Rezept auch älter als 14 Tage sein. Dies ist hilfreich, wenn Sie es vorab zur Genehmigung bei der Krankenkasse einreichen möchten. Gerne prüfen wir die Eintragungen auf Ihrer Verordnung auch vorab, wenn Sie uns diese per Mail oder Fax zukommen lassen können.

Sommerbergbahn

Ich kenne den Sommerberg in Bad Wildbad. Wie komme ich auf den Sommerberg hoch?
2013 komplett erneuert und barrierefrei eingerichtet bringt Sie die Sommerberg­bahn von der Innenstadt (Fußgängerzone, Nähe Tourismus-Büro) bis hoch auf den Sommerberg. Diese verkehrt täglich zwischen 8.45 und 20.45 regelmäßig, an den Wochenenden bis 22.15 Uhr. Oben angekommen können Sie die Aussicht auf Bad Wildbad genießen, einkehren, auf den Waldwipfel­pfad steigen, bis zur Grünhütte wandern oder Ski fahren.

Stundenplan

Wie verteilen sich die Therapien über den Tag? Kann ich z.B. die Therapien vormittags bekommen, so dass der Nachmittag für mich und meine Begleitung zur freien Verfügung steht?
In der Regel findet mindestens 1 Sprachtherapie am Vormittag statt, da die meisten Menschen nach einer Hirnschädigung am Vormittag am fittesten sind. Die Gruppentherapien finden in der Regel am Nachmittag statt. Zwischen den einzelnen Therapiestunden gibt es meist mindestens 1 Stunde Pause zur Erholung.

Da wir ein kleines und persönliches Therapiezentrum sind, können wir im Einzelfall fast immer auf die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse (Frühaufsteher, morgendliche Pflege, Nachmittagsausflüge u.a.) eingehen und Ihnen einen Stundenplan zusammenstellen, der gut zu Ihnen passt.

Bitte denken Sie bei der Planung Ihres Tagesprogramms auch daran, genügend Zeit für das tägliche Eigentraining einzuplanen.

Termine

Zu welchen Terminen finden die Intensivtherapien statt?
Unsere Therapien finden grundsätzlich das ganze Jahr über statt. Die Terminvergabe richtet sich nach der Zusammen­stellung der Teilnehmer in die jeweiligen Gruppen­therapien. Diese wird nach therapeutischen Gesichts­punkten von Frau Dr. Scharf-Mayer koordiniert. Sie können uns Ihren Wunsch-Zeitraum nennen oder wir schlagen Ihnen geeignete Termine vor, zu denen eine für Sie sinnvolle Gruppe möglich ist. So können wir individuell mit Ihnen einen geeigneten Termin finden.

Therapiefrequenz

Wie viele Stunden Therapie werde ich haben? Wovon hängt das ab?
Wir bieten zwischen einer und vier Stunden Sprachtherapie pro Tag an. Dabei führen wir in der Regel 60-minütige Einheiten durch (Einzelhterapie). Wie viele Stunden täglich Sie erhalten, hängt von Ihrem Bedarf und Ihrer Belastbarkeit ab. Beides können wir in der Eingangsbefundung meist schon gut einschätzen und in Ruhe miteinander besprechen.

Die meisten Teilnehmer erhalten 2 – 3 Stunden Sprachtherapie pro Tag und sind damit auch ausgelastet. Das tägliche Eigentraining kommt ja noch hinzu. Nur in Einzelfällen von geringerer Belastbarkeit beginnen wir mit 1 Stunde am Tag. 4 Stunden am Tag planen wir in der Regel nur für Teilnehmer ein, die bereits Erfahrung mit Intensivtherapie haben.

Natürlich spielen hier auch Arzt und Krankenkasse eine Rolle: Sie brauchen einen Arzt, der die gewünschte Therapiefrequenz verordnet und die Zusage der Krankenkasse, dass sie die Kosten für diese Stundenzahl auch übernimmt. Sollte das einmal nicht der Fall sein, besteht immer auch die Möglichkeit, eine oder mehrere Stunden pro Tag selbst zu bezahlen, um auf die gewünschte Stundenzahl zu kommen.

Übernachtung

Und wer zahlt die Übernachtung während meiner Intensivtherapie?
Die sprachtherapeutischen Leistungen von Spontansprache sind ambulante Leistungen, die Sie auf Rezept erhalten. Das heißt, eine Intensiv­therapie bei uns ist kein stationärer Aufenthalt und keine Reha. Daher kommen Sie für die Übernachtungs­kosten selbst auf. Der Vorteil: Die Therapie findet außerhalb einer Klinik statt, fühlt sich mehr wie ein (aktiver) Urlaub an und Sie können selbst entscheiden, wo und wie Sie übernachten möchten.

Unterkünfte

Wo kann ich während der Intensivtherapie wohnen?
Sie sind in der Wahl Ihrer Unterkunft völlig frei. Von der günstigen Frühstücks­pension bis zum ****-Hotel bietet Bad Wildbad eine große Auswahl an Unterkünften. Erkundigen Sie sich im Unter­kunfts­verzeichnis der Stadt Bad Wildbad oder auf unserer Seite Übernachtung nach geeigneten Unterkünften.

Voraussetzungen

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen für die Teilnahme an einer Intensivtherapie?
Die einzigen Voraussetzungen sind:

1. Belastbarkeit: Sie sind für mindestens 1 Stunde Therapie am Tag belastbar.

2. Motivation: Sie selbst wollen eine Intensivtherapie machen und mehr erreichen. Denn die
Intensivtherapie wird Sie stark fordern. Da reicht der Wunsch des Angehörigen nicht aus…

Alter, Dauer der Erkrankung oder Schweregrad der Sprachstörung sowie motorische Beeinträchtigungen sind keine Hinderungsgründe, um an einer intensiven Sprachtherapie teilzunehmen.